Gewusst wo? Denkmale im Land Nr.: 4/2016

Artikel eingestellt am 31. Oktober 2016

denkmalraetsel-4-2016Das gesuchte Gebäude war derart umstritten, dass es mittels einer Volksabstimmung verhindert werden sollte. Es passe, so hypermodern wie es sei, und überhaupt, nicht in die historische Umgebung. Keinesfalls aber in die direkte Nachbarschaft eines der bau- und kulturgeschichtlich bedeutendsten und auch bekanntesten Bauwerke des Landes. Allein, die Gegner erreichten das Quorum nicht. Und so entstand zwischen 1991 und 1993 eine der umstrittensten und am Ende wohl auch gelungensten modernen Architekturen in historischer Umgebung. Nur mit einem so kraftvollen Kontrapunkt ließ sich wohl der architektonische Respekt vor dem höchst bedeutsamen Nachbarbauwerk realisieren. Mit diesem Objekt hat unsere ebenfalls gesuchte Stadt eine kleine Reihe spektakulärer moderner Bauten in ihrem Altstadtbereich eingeleitet.

Der Architekt ist berühmt geworden durch seine strengen geometrischen Formen in geradezu kategorischem Weiß und immer durchflutet von Licht. Er gilt dabei weniger vom Bauhaus als von der Wohnhausarchitektur Le Corbusiers inspiriert. Speziell hier im Südwesten hat er auch sonst noch einige bemerkenswerte Solitäre (natürlich in Weiß!) hinterlassen. Bereits 1984 wurde er mit dem Pritzker-Preis, dem „Nobelpreis“ für Architekten geehrt.

Wie also heißt das gesuchte Gebäude, das mittlerweile fast so berühmt ist wie das riesige historische Bauwerk gegenüber? Wie die Stadt, die neuerdings einen beneidenswert glücklichen Umgang mit zeitgenössischer Architektur pflegt und wie schließlich der vielfach preisgekrönte Weltarchitekt?

Schade, der Einsendeschluss für dieses Rätsel war der 31. Januar 2017.

Unter den Einsendern verlosen wir fünf Exemplare des Katalogs zur derzeit laufenden Ausstellung im Landesmuseum Württemberg: „Die Schwaben – Zwischen Mythos & Marke“. Er ist im Belser-Verlag Stuttgart erschienen.