Großbürgerliches Schwarzwaldhaus ist Denkmal des Monats August

Artikel eingestellt am 28. Juli 2016

Stuttgart / Feldberg – Das Haus Keck in Feldberg ist Denkmal des Monats August. Das hat die Denkmalstiftung Baden-Württemberg jetzt entschieden. Denn das schmucke Gebäude mit dem heruntergezogenen Krüppelwalmdach und den hölzernen Galerien ist ein besonderes Kulturdenkmal. Es vereint charakteristische Elemente eines Schwarzwaldhauses mit der Landhausarchitektur des Großbürgertums und zeigt anschaulich, wie begüterte Bürger sich Anfang des 20. Jahrhunderts auf dem Land einen Zweitwohnsitz errichten ließen.

1370 Meter hoch liegt das schöne Wohngebäude, das einst von den Architekten Curjel und Moser im Auftrag der Hoteliers  Mayer und Schlager des Hotels „Feldberger Hof“ für einen großbürgerlichen Haushalt errichtet wurde. Noch heute erinnert die Halle an englische Landhausarchitektur. Türen, Fenster, Wandtäfer, Dielenböden, Kassettendecken, Wandschränke, Stühle, Bänke und eine Anrichte sind im Original erhalten.

Weil die heutigen Eigentümer das denkmalgeschützte Gebäude im Köpfleweg mit großem Aufwand originalgetreu renovieren, hat die Denkmalstiftung Baden-Württemberg erst im Juni dieses Jahres eine ansehnliche Summe dafür bewilligt.

Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg mit Sitz in Stuttgart setzt sich stark für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land ein. 39 Projekte hat sie allein im Jahr 2015 unterstützt, seit ihrer Gründung 1985 waren es annähernd 1.400 Vorhaben. Möglich war dies, weil sie neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital auch Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält. Für die Förderung und die Öffentlichkeitsarbeit zum Denkmalschutz bleibt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg aber mehr denn je auf großzügige Spenden angewiesen.