Bürgerpreis 2016

Auszeichnung für vorbildliche private Initiativen auf dem Gebiet der Denkmalpflege

Mit dem Bürgerpreis 2016 würdigt die Denkmalstiftung das
herausragende bürgerschaftliche Engagement des Fördervereins Ortsmitte Betzingen e.V.. Mit Mut und Ausdauer hat der Verein Kulturdenkmale, die vom Verfall bedroht waren, vorbildlich saniert und so der Ortsmitte Betzingen neues Leben und Ausstrahlung gegeben.


Machen Sie sich selbst einen Eindruck und schauen Sie selbst in einem virtuellen Rundgang. Klicken Sie hier um den Rundgang im Vollbild ansehen zu können.

Bürgerhaus Zehntscheuer Betzingen

buergerhaus-zehntscheuer-betzingenDie mächtige, aus Bruchstein erbaute Doppelscheuer im Ortskern von Betzingen, die mit 1532/33 geschlagenem Holz als ausschließlich gezapfte Konstruktion in damals modern­ster Form errichtet wurde, ist als gut überliefertes Zeugnis der Wirtschafts- und Sozialge­schichte des Ortes sowie für das innovative Gefüge ein Kulturdenkmal aus wissenschaft­lichen und heimatgeschichtlichen Gründen gemäß §2 DSchG.

Die Betzinger Zehntscheuer ist das markante Eckgebäude an der Mußmehlstraße und der Straße „Im Wasen“. Ihren Namen hat die Zehntscheuer von ihrer Funktion. Im Mittelalter mussten die Bauern den zehnten Teil ihrer Ernte und die Handwerker den zehnten Teil ihrer Produktion an die Herrschaft abliefern. Zur Aufbewahrung der Abgaben baute man solche Zehntscheuern, die vielfach nach der Kirche die größten Bauwerke eines Dorfes darstellten. In der Reutlinger Kreisbeschreibung wird das Betzinger Bauwerk auch „Landgarbenscheuer“ genannt, weil hier vor allem der zehnte Teil der Getreideernte in Form von Hafer-, Gersten-, Dinkel- und Weizengarben gelagert wurde.

zehntscheuer-betzingen-historischNachdem aus der Bürgerschaft seit Jahren der Wunsch nach einer baulichen Sanierung des Kulturdenkmals als Veranstaltungsstätte laut geworden war, hat sich im Dezember 2003 der „Förderverein Ortskern Betzingen e.V.“ gegründet, der nun die Trägerschaft für die Durchführung der Maßnahme übernommen hat. Dabei sieht die Konzeption im ersten Bauabschnitt eine Instandsetzung des historischen Baues einschließlich des Tragwerks vor. In einem zweiten Bauabschnitt soll dann die künftige zurückhaltende und besonders denkmalgerechte Umnutzung des Kulturdenkmals erfolgen. Die Gesamtmaßnahme ist wichtiger Bestandteil der Schaffung eines lebendigen Dorfzentrums unter größtmöglicher Wahrung der historischen Substanz und des überlieferten Erscheinungsbildes.

Die Betzinger Zehntscheuer war das erste Projekt des „Förderverein Ortskern Betzingen e.V.“. Bereits in den 1990er-Jahren hatten einige Betzingerinnen und Betzinger die Idee, die historische Zehntscheuer zu sanieren und zu nutzen. Mit der Zeit fanden sich immer mehr Unterstützer für diesen Gedanken. Die Gründung des Fördervereins Ortskern Betzingen e.V. war dann der Start für umfangreiche Sanierungsarbeiten in den Jahren 2006 bis 2008.

Basis der Sanierung war eine „nutzungsunabhängige Instandsetzung“, mit der die historische Bausubstanz gesichert wurde. In einem zweiten Schritt wurde die Nutzung als Veranstaltungsraum ermöglicht. So erhielt die Zehntscheuer einen neuen Eingang mit Garderobe und Windfang, der sie mit einem Funktionsneubau verbindet. Im Neubau stehen sanitäre Anlagen, Abstellräume und eine Küche zur Verfügung, die auch bei Veranstaltungen auf dem neuen Dorfplatz genutzt werden können.

Bilder der Verleihung in Betzingen