Villa Ambros in Eberhardzell-Mühlhausen

Artikel eingestellt am 30. Januar 2014

Stuttgart / Eberhardzell-Mühlhausen – Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg verleiht der Villa Ambros in Mühlhausen die Auszeichnung „Denkmal des Monats Februar“. Damit würdigt die Stiftung mit Sitz in Stuttgart auch das Engagement der privaten Eigentümer des historischen Gebäudes, die mit hohem finanziellen Aufwand und mit viel Liebe zum Detail die einstigen Barockresidenz von Abt Ambrosi Guggenmoos von Stetten aus dem Jahr 1756 saniert haben und instand halten. Sie tragen dazu bei, dass das denkmalgeschützte ehemalige Pfarrhaus weiterhin mit seiner repräsentativen Optik das Orts- und Landschaftsbild von Mühlhausen mitprägt.

Erst im November letzten Jahres hat die Denkmalstiftung das Vorhaben der Eigentümer finanziell unterstützt, Altschäden am Dach und beschädigte historische Stuckdecken wieder instand zu setzen. Denn die Stiftung bürgerlichen Rechts hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1985 zum Ziel gesetzt, zur Erhaltung von Kulturdenkmalen im Land beizutragen. Weil viele private Eigentümer die Renovierungskosten von denkmalgeschützten Gebäuden nur schwer aus eigenen Mitteln bestreiten können, fördert die Stiftung nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ besonders das Engagement privater Initiativen und gemeinnütziger Bürgeraktionen.

Die Instandsetzung der denkmalgeschützten Villa Ambros ist dabei beispielhaftes Vorbild.

Architekt: Planungsbüro für Architektur und Denkmalpflege, Klosterhof 1, 88427 Bad Schussenried