Denkmalstiftung unterstützt Instandsetzung des Backhausareals in Salem-Neufrach aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale

Artikel eingestellt am 12. September 2019

Stuttgart/Salem-Neufrach – Das Backhausareal in der Haldenbühlstraße 2/1 in Salem-Neufrach gehört zu den wenigen seiner Art, die heute noch existieren. Einst gehörten das Backhaus mit Holzlege und ein ehemaliger Speicherbau zu einer größeren Hofanlage, die noch heute die weitgehend autarke Wirtschaftsweise wohlhabender Bauern im 19. Jahrhundert anschaulich dokumentiert. Jetzt soll das Areal instandgesetzt und als Backhaus und zu Vereinszwecken genutzt werden. Dies unterstützt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg mit 50.000 Euro aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale.

Drei Geschwister wollen das gemeinsame Familiengrundstück in dem sehr dicht bebauten Wohngebiet für die Dorfgemeinschaft als kleinen Treffpunkt erhalten. „Dass Sie damit vergessenes Wissen zur früheren bäuerlichen Dorfentwicklung vermitteln und das Backhaus wieder in Betrieb nehmen wollen, das unterstützen wir sehr“, sagte S.K.H. Bernhard Prinz von Baden, Kuratoriumsmitglied der Stiftung aus Stuttgart bei der Übergabe des Zuwendungsvertrags.

Einst diente das massive Backhaus von 1839 mit Holzschopf als Back- und Waschhaus. Noch heute ist die historische Backeinrichtung in ihrer Originalform vollständig erhalten. Sie soll nach der Instandsetzung des Daches wieder in Betrieb genommen werden. Der Fachwerk-Speicherbau aus dem Jahr 1811 soll nach der Renovierung als Vereinsheim dienen. Auf diese Weise wird das Backhausareal in das Gemeindeleben integriert.

Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ fördert die Denkmalstiftung Baden-Württemberg insbesondere private Initiativen und gemeinnützige Bürgeraktionen, die sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land engagieren.

51 Projekte hat die Stiftung bürgerlichen Rechts bereits in diesem Jahr unterstützt. Seit ihrer Gründung 1985 hat sie über 1.500 Vorhaben gefördert, um Baudenkmale vor dem Verfall zu retten. Zwei Drittel davon waren Anträge von Privaten, Fördervereinen und Bürgerinitiativen. Möglich war dies, weil sie neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital auch erhebliche Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält. Für die Förderung und die Öffentlichkeitsarbeit zum Denkmalschutz bleibt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg aber mehr denn je auf großzügige Spenden angewiesen.

Foto: Hansen, Salem-Neufrach