Laurentius-Kirche Sindolsheim: „Perle des Baulands“ erstrahlt in neuem Glanz

Artikel eingestellt am 22. September 2015

Denkmalstiftung Baden-Württemberg bezuschusst Innensanierung

Stuttgart / Sindolsheim – Die Laurentius-Kirche in Sindolsheim erstrahlt seit Mai wieder in neuem Glanz. Drei Jahre lang wurde das schmucke Kleinod renoviert und gesichert, damit es der Nachwelt erhalten bleibt. Die Kosten dafür waren für die kleine evangelische Kirchengemeinde Sindolsheim eine große Herausforderung. Deshalb steuert jetzt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg 15.000 Euro für die Innenrenovierung des wertvoll ausgestatteten Gotteshauses bei.

Die prächtige Saalkirche ist eine der kulturhistorisch wertvollsten Dorfkirchen im „Bauland“. Im 13. Jahrhundert wurde sie als Kapelle gebaut und dem Heiligen Laurentius geweiht. Im Mittelalter diente sie als Wallfahrtskirche. Über die Jahrhunderte wurde das Gotteshaus umgebaut, erweitert, verlängert, und der Turm wurde erhöht.

Besonders wertvoll an dem hübschen Kirchlein sind die Holz- und Steinempore, der spätmittelalterliche Chorturm des ausgehenden 13. Jahrhunderts mit Wandmalereien sowie die Kanzel mit schönen Intarsien, der hölzerne Hochaltar und Retabel, die hölzernen Säulen der Empore, das mittelalterliche Kruzifix, der Taufstein und das barocke Orgelgehäuse. Die schweren Schäden, die dem idyllisch gelegenen Kirchlein noch vor wenigen Jahren stark zusetzten, konnten jetzt durch die Restaurierung behoben werden.

Finanzierung

Von den knapp 490.000 Euro Gesamtkosten fallen nahezu 180.000 Euro nur für den Denkmalschutz an. Zu ihrer Finanzierung tragen die 15.000 Euro bei, die die Denkmalstiftung Baden-Württemberg der Evangelischen Kirchengemeinde Sindolsheim zukommen lässt.

Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ fördert die Denkmalstiftung Baden-Württemberg besonders private Initiativen und gemeinnützige Bürgeraktionen, die sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land engagieren – vor allem auch dann, wenn die staatliche Denkmalpflege nicht oder nicht ausreichend wirkt.
Im Jahr 2014 hat die Stiftung bürgerlichen Rechts 38 Kulturdenkmale unterstützt. Seit ihrer Gründung 1985 hat sie mehr als 1.300 Maßnahmen gefördert, um Bauwerke vor dem Verfall zu retten. Möglich ist dies nur, weil sie seit 2013 neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital auch erhebliche Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält. Zusätzlich ist die Denkmalstiftung stets auf Spenden von Unternehmen und Privatleuten angewiesen, um die Sanierung von Kulturdenkmalen zu fördern.