Villa in der Franz-Bläsi-Straße in Bruchsal: Denkmalstiftung fördert Sanierung historischer Fenster dank Lotterie GlücksSpirale

Artikel eingestellt am 14. Dezember 2018

Stuttgart / Bruchsal – Die großzügige Villa in der Franz-Bläsi-Straße 18 in Bruchsal hat absoluten Seltenheitswert. Sie ist verschont geblieben von den großflächigen Zerstörungen der Stadt im Zweiten Weltkrieg. In direkter Nachbarschaft zum Schlosspark gelegen, ist ihr Baustil in Form um Farbe dem des Schlosses nachempfunden. Eine wahre Rarität sind die dekorativen bauzeitlichen Fenster. Ihre schonende Sanierung samt energetischer Ertüchtigung unterstützt jetzt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg mit einem großzügigen Betrag aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale.

Die fast vollständig erhaltenen bauzeitlichen Fenster bestechen durch filigrane Sprossen, wertvolle Originalbeschläge und teilweise auch durch Farbverglasungen. „Das Wohnhaus von 1905 stellt ein eindrucksvolles Beispiel gehobener bürgerlicher Wohnkultur im beginnenden 20. Jahrhundert dar. Die Denkmalpflege misst dem Erhalt der bauzeitlichen Fenster mit ihren schmucken Dekorelementen eine hohe Priorität bei“, sagte Ministerialrätin Annika Ahrens, Vorstandsmitglied der Stiftung aus Stuttgart, bei der Übergabe des Zuwendungsvertrages an die Eigentümer.

Die historische Villa ist ein wahres Schmuckstück. Aufwändige Buntsandsteinelemente gliedern die Fassade des zweigeschossigen Gebäudes mit seinem schiefergedeckten Zeltdach.  Das Ideal des Malerischen, das um die Jahrhundertwende vorherrschte, wurde nicht zuletzt durch die Ecktürme mit ihren Zwiebelhauben und die Loggia, die von Säulen gestützt wird, architektonisch umgesetzt.

Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ fördert die Denkmalstiftung Baden-Württemberg insbesondere private Initiativen und gemeinnützige Bürgeraktionen, die sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land engagieren. Sie hilft vor allem dann, wenn die denkmalpflegerischen Kosten der Sanierung das Budget privater Bauherren bei weitem übersteigt.

37 Projekte hat die Stiftung bürgerlichen Rechts allein im Jahr 2018 unterstützt. Seit ihrer Gründung 1985 hat sie mehr als 1.400 Vorhaben gefördert, um Baudenkmale vor dem Verfall zu retten. 60 Prozent davon waren Anträge von Privaten, Fördervereinen und Bürgerinitiativen. Möglich war dies, weil sie neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital auch erhebliche Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält. Für die Förderung und die Öffentlichkeitsarbeit zum Denkmalschutz bleibt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg aber mehr denn je auf großzügige Spenden angewiesen.

Foto: B. Geider, Bruchsal