Evangelische Marienkirche in Kirchensall

Artikel eingestellt am 3. Dezember 2013

„Denkmal des Monats“ Dezember 2013:
Die evangelische Marienkirche in Kirchensall, Hohenlohekreis

Stuttgart – Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg ernennt die evangelische Pfarrkirche St. Maria in Neuenstein-Kirchensall zum Denkmal des Monats Dezember 2013. Damit zeichnet die Stiftung mit Sitz in Stuttgart auch das Engagement der kleinen evangelischen Kirchengemeinde Kirchensall aus, die sich seit Jahren für die schrittweise Renovierung ihres denkmalgeschützten Gotteshauses engagiert.

Die Marienkirche wurde zwischen 1769 und 1772 von Johann Georg Keller erbaut. Den hochwertig ausgestatteten Saalbau mit Ostturm hatte Fürst Ludwig Friedrich Carl von Hohenlohe-Neuenstein in Auftrag gegeben. Eine Besonderheit ist die prächtige Markgräfler Wand. Der Kanzelaltar, über dem die Orgel prangt, ist reich geschmückt mit monumentalen Heiligenfiguren und Putten. Geschaffen hat ihn der Künzelsauer Bildhauer Johann Andreas Sommer. Von ihm stammen auch die umlaufenden Emporen und ein Taufstein von 1773. Letztmals restauriert worden ist die außergewöhnliche Kanzelwand mit Orgelprospekt im Jahr 1959.  Dass die evangelische Kirchengemeinde auch sie in ihr Renovierungsvorhaben aufgenommen hat, das würdigt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg besonders durch die Ernennung der Kirchensaller Marienkirche zum Denkmal des Monats Dezember.

Denn nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ fördert die Denkmalstiftung Baden-Württemberg seit 1985 besonders dort den Erhalt und die Sanierung von Kulturdenkmalen, wo sich private Initiativen und gemeinnützige Bürgeraktionen dafür einsetzen.

Architektin: Sabine Kronmüller, Freie Architektin, Gelbinger Gasse 24, 74523 Schwäbisch Hall
Restauratorin: Dipl.-Restauratorin Sophie Richter, Dittmarstr. 102, 74074 Heilbronn