Unterstützen Sie die Arbeit der Denkmalstiftung Spenden Sie jetzt!

Mit vereinten Kräften Gutes tun

Das Paradies in Baden-Baden

Das Paradies in Baden-Baden

Viele private Bauherren und bürgerschaftliche Initiativen haben sich der Erhaltung von Kulturdenkmalen verschrieben. Die 1985 gegründete Denkmalstiftung Baden-Württemberg hat das Ziel, dieses Engagement maßgeblich zu unterstützen. Dass es uns gibt, verdanken wir vor allem dem Engagement vom damaligen Ministerpräsidenten Lothar Späth und von Carl Herzog von Württemberg. Das Land hat uns ein Stiftungskapital von 26 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um erhaltende Maßnahmen zu finanzieren. Dennoch sind wir auf die finanzielle Unterstützung von Privatpersonen und Unternehmen angewiesen. So freuen wir uns zum Beispiel darüber, dass die Lotterie GlückSpirale der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg seit 2013 zu unseren ständigen Unterstützern zählt.

Detaillierte Auskünfte zu den Aufgaben und Zielen der Gremien und der Geschäftsführung können Sie unserer Stiftungssatzung entnehmen. Informationen zu unseren Einnahmen und Förderausgaben finden Sie in unserem Jahresergebnis.

Mitgliederliste der Gremien

  • Dr. Stefan Köhler, Ehrenamtlicher Geschäftsführer,
    Bürgermeister a.D.
  • Andrea Winter, Zertifizierte Stiftungsmanagerin (DSA)

  • Bürgermeister a.D. Roland Bürkle, Vorsitzender
  • S.D. Erich Fürst von Waldburg zu Zeil und Trauchburg, stv. Vorsitzender
  • Ministerialrätin Annika Ahrens
  • Dipl.-Ing. Wolfgang Riehle
  • Prof. Dr. Claus Wolf

  • Ministerin Nicole Razavi MdL, Vorsitzende
  • Präsident Rainer Reichhold, stv. Vorsitzender
    Baden-Württembergischer Handwerkstag
  • S.K.H. Dr. h.c. Carl Herzog von Württemberg †††……, Ehrenvorsitzender
    Altshausen… ………
  • S.K.H. Bernhard Prinz von Baden, Salem
  • Ordinariatsrat Linus Becherer, Erzdiözese Freiburg
  • Landrat Heinz Eininger, Esslingen (Landkreistag)
  • Ministerialdirigent Prof. Kai Fischer, Finanzministerium, Stuttgart
  • Dipl.-Kfm. Hans Freiländer, Mannheim (Ehrenmitglied)
  • Hans-Jürgen Goßner MdL, Stuttgart
  • Helmut Gottschalk, Bad Liebenzell
  • Friedrich Haag MdL, Stuttgart
  • Klaus Herrmann, Ludwigsburg
  • Dipl.-Ing. Ulrike Hotz, Architektin und Stadtplanerin, Reutlingen
  • Präsident Dipl.-Ing. Markus Müller, Architektenkammer Baden-Württemberg
  • S.E. Karl-Eugen Graf zu Neipperg, Schwaigern, Familienbetriebe Land und Forst BW e.V.
  • Präsident a.D. Prof. Dr. Dieter Planck, Stuttgart (Ehrenmitglied)
  • Landeskonservatorin Prof. Dr. Ulrike Plate, Landesamt für Denkmalpflege, Esslingen
  • Jochen Rapp, Evangelische Landeskirche in Baden, Karlsruhe
  • Prof. Dr. Albrecht Rittmann, Heimatbünde, Korntal-Münchingen
  • Martin Rivoir MdL, Stuttgart
  • Barbara Saebel MdL, Stuttgart
  • Dr. iur. Volker Scholz, Ostfildern (Ehrenmitglied)
  • Bürgermeisterin Beatrice Soltys, Fellbach (Städtetag)
  • Bürgermeister Martin Stölzle, Donzdorf (Gemeindetag)
  • Rami Suliman, Israelitische Religionsgemeinschaft Baden, Karlsruhe
  • Geschäftsführer Georg Wacker, Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg, Stuttgart
  • S.K.H. Michael Herzog von Württemberg, Ludwigsburg

Häufige Fragen

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg mit Sitz in Stuttgart ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts. Unsere Satzung bildet die Grundlage für die Arbeit unserer Stiftung und informiert Sie über den Zweck, die Organe und die Verfahrensweisen unserer Stiftung.
Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg möchte unsere Kulturdenkmale erhalten und wiederherstellen. Außerdem möchten wir unsere Bürger informieren, um ihnen die Bedeutung der Denkmalpflege näher zu bringen und sie motivieren, unsere Arbeit zu unterstützen.
Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg hat sich als Zeichen der Wiedererkennung 1999 ein „sprechendes“ Symbol gegeben. Es ist gleichsam der Torso des „Stehenden Mannes“, die berühmteste und spektakulärste Figur des alemannischen Fachwerks, beispielhaft verwirklicht etwa am spätmittelalterlichen Esslinger Rathaus (um 1430). Zwischen Schwelle und Rähm erstreckt sich eine kraftvolle Holzgestalt, bei der von einem senkrechten Hauptständer aus jeweils zwei symmetrisch angeordneten Balken zur Verstärkung der Tragkraft schräg nach oben und unten streben.
Die Wahl des Emblems hat aber nicht nur ihren regionaltypischen Grund; der Stehende Mann, hat auch eine symbolische Bewandtnis als Hoffnungsträger für die Denkmalstiftung selber: Möge sie ihre schwere Aufgabe in Zeiten von knappem Geld und Währungsumstellung stemmen!


Bürger retten Denkmale:
35 Jahre Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Calw-Speßhardt, Theurershof

Der Alte Zoll in Geislingen und der Blaue Turm in Bad Wimpfen, die Kreuzwegstationen zur Rottenburger Altstadtkapelle und die Böblinger Pirschgänge der herzoglichen Jagd, das Haus Keck am Feldberg,  der Klausenbauernhof in Wolfach, die Hubwegbrücke in Karlsruhe, in Baden-Baden die Wasserkunstanlage Paradies und das Brahmshaus, die Kilianskirche in Heilbronn, das Hölderlinhaus in Lauffen a.N., die Hafenkräne in Langenargen, die Schlösser von Kißlegg und Ingelfingen, der Porzellanbrennofen in Zell am Harmersbach, der Schramberger Terrassenbau der Uhrenfirma Junghans und der Blumhardt-Friedhof in Bad Boll – so unterschiedlich diese Kulturdenkmale sind, haben sie doch eine Gemeinsamkeit: Dass sich die Menschen im Südwesten weiter an ihnen erfreuen können, ist nicht zuletzt der finanziellen Hilfe der Denkmalstiftung Baden-Württemberg zu verdanken.

(Vollständiger Text als PDF)


Denk mal! – In der Denkmalpflege wird Heimatgeschichte lebendig

sonderbeilage_stz_denkmalJedes Denkmal erzählt eine Geschichte – und es steht für Geschichte. Seien es Schlösser, Kirchen, Industrieanlagen, Mühlen, private Anwesen, aber auch technisches Gerät. Große Gebäude, kleine Häuser, besondere Landschaften zu bewahren und für spätere Zeiten lebendig zu machen, ist eine Aufgabe, die niemals endet. Neben der bundesweiten Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ist im Südwesten die Denkmalstiftung Baden-Württemberg eine der wichtigsten Unterstützer dieser häufig ehrenamtlichen Arbeit. In den vergangenen 30 Jahren hat die Stiftung beinahe 1400 Projekte gefördert. Sonderbeilage – Stuttgarter Zeitung März 2016 (Vollständiges PDF)


Imagefilm zum Jubiläum: 25 Jahre Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Merken

Merken