Neunhellerhaus in Ladenburg ist Denkmal des Monats Oktober 2018

Artikel eingestellt am 1. Oktober 2018

Stuttgart / Ladenburg – Seit Juni erstrahlt das imposante Neunhellerhaus am Ladenburger Marktplatz in neuem Glanz. Nach zweijähriger Sanierung kommt das schöne, stadtbildprägende Bürgerhaus in der Altstadt wieder voll zur Geltung. Jetzt ernennt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg das beeindruckende Fachwerkhaus zum Denkmal des Monats Oktober 2018. Damit würdigt sie das Engagement der Eigentümer, dieses geschichtsträchtige Gebäude aufwändig instand zu halten ebenso wie das beispielhafte Bemühen der Stadt Ladenburg, ihre historische Altstadt stetig zu sanieren.

Seit Jahrhunderten schon steht das Neunhellerhaus in prominenter Lage am Ladenburger Marktplatz. Erstellt wurde es in unterschiedlichen Epochen. Der erste Bau stammt aus der Zeit um 1100, das Erdgeschoss aus der Zeit um 1300, und der heutige Fachwerkbau geht auf das 16. Jahrhundert zurück. Das aufwändige Fachwerk – mit geschweiften Andreaskreuzen, dem Renaissanceportal mit Allianzwappen von 1541 und Resten von Malereien aus der Renaissancezeit – spiegelt den Repräsentationsanspruch der Erbauer des dreigeschossigen Bürgerhauses wider. Seit seiner Sanierung, die von der Denkmalstiftung Baden-Württemberg aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale gefördert wurde, darf das Kulturdenkmal durchaus wieder als eines der schönsten Gebäude in der Ladenburger Altstadt bezeichnet werden.

Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ fördert die Denkmalstiftung Baden-Württemberg insbesondere private Initiativen und gemeinnützige Bürgeraktionen, die sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land engagieren.

33 Projekte hat die Stiftung bürgerlichen Rechts allein im Jahr 2017 unterstützt. Seit ihrer Gründung hat sie mehr als 1.400 Vorhaben gefördert, um Baudenkmale vor dem Verfall zu retten. 60 Prozent davon waren Anträge von Privaten, Fördervereinen und Bürgerinitiativen. Möglich war dies, weil sie neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital auch erhebliche Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält. Für die Förderung und die Öffentlichkeitsarbeit zum Denkmalschutz bleibt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg aber mehr denn je auf großzügige Spenden angewiesen.

Foto: GRUNDVALOR GmbH, Schriesheim