Carl Herzog von Wuerttemberg

Wir trauern um Dr. h.c. Carl Herzog von Württemberg
(1. August 1936 – 7. Juni 2022)

Artikel eingestellt am 10. Juni 2022

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg trauert um ihren Ehrenvorsitzenden des Kuratoriums, Dr. h.c. Carl Herzog von Württemberg, der am Dienstag, den 7. Juni 2022, in den frühen Morgenstunden in Ravensburg im Kreis seiner Familie verstorben ist.

Carl Herzog hinterlässt seine Gemahlin Diane, er hinterlässt sechs Kinder, darunter den tragisch bei einem Autounfall verstorbenen Herzog Friedrich (1961-2018) sowie 16 Enkelkinder und ein Urenkel.

Carl Herzog von Württemberg zeichnete sich durch jahrzehntelanges Engagement in wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, sozialen und caritativen Bereichen aus. Er war Unternehmer, Unterstützer und Förderer. 1986 wurde er von Ministerpräsident Lothar Späth mit der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. 1997 verlieh Bundespräsident Roman Herzog ihm das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahr 2017 wurde Herzog Carl dann von Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Große Staufermedaille in Gold des Landes Baden-Württemberg verliehen. Für seine Verdienste um die Kirche erhielt er 2008 die Ehrendoktorwürde der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar.

Carl Herzog von Württemberg hatte im Jahr 1985 gemeinsam mit dem seinerzeitigen Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Lothar Späth, die Denkmalstiftung Baden-Württemberg ins Leben gerufen. Hätte er es als wesentlicher Ideengeber und „Antreiber“ nicht getan, dann hätte man die Stiftung später erfinden müssen.

Carl Herzog von Württemberg war stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Denkmalstiftung von Beginn bis zum 10.04.2002. Im Anschluss übernahm er den Vorsitz des Kuratoriums im Zeitraum vom 10.04.2002 bis zum 09.12.2008. Aufgrund seiner Verdienste wurde er im Anschluss zum Ehrenvorsitzenden des Kuratoriums ernannt. Carl Herzog war bis zuletzt unserer Arbeit zutiefst verbunden.

Wir trauern um diese besondere Persönlichkeit, wir trauern um den Menschen Herzog Carl. Seiner Gattin und seiner Familie gilt unsere tiefe Anteilnahme. Carl Herzog von Württemberg hat sich um das kulturelle Erbe unseres Landes und unserer Stiftung verdient gemacht. Wir werden seine Unterstützung und seinen Rat sehr vermissen. Die Denkmalstiftung wird Ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Roland Bürkle                        Ministerin Nicole Razavi, MdL          Dr. Stefan Köhler
Vorstandsvorsitzender         Vorsitzende des Kuratoriums           Geschäftsführer