Suche
Generic filters
Exact matches only

Generationenhaus statt Abbruch: Denkmalstiftung bezuschusst Instandsetzung und Umbau des Josefhofs in Göttelfingen

Artikel eingestellt am 2. Dezember 2022

Stuttgart/Eutingen-Göttelfingen – In der Ortsdurchfahrt von Göttelfingen liegt der Josefshof an markanter Stelle – ein großes, langgezogenes Satteldachhaus aus dem Jahr 1870, die letzte erhaltene Gehöftanlage im lange Zeit landwirtschaftlich geprägten Teilort von Eutingen im Gäu. Aus dem nahezu abbruchreifen Kulturdenkmal soll ein Wohnhaus für mehrere Generationen werden. Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg unterstützt die privaten Eigentümer dabei mit einem Zuschuss von 200.000 Euro.

„Seit mehr als 150 Jahren ist der Josefshof in Familienbesitz“, berichtet Roland Bürkle, Vorstandsvorsitzender der Denkmalstiftung Baden-Württemberg. „Sein Entstehen geht auf die Urgroßmutter der heutigen Besitzer zurück.“ Die sehr engagierten Eigentümer strebten jetzt einen denkmalgerechten Umbau als KfW-Effizienzhaus 55 an. „Das ist ein ambitioniertes und herausforderndes Ziel, bei dem die Familie jede Unterstützung verdient“, so Bürkle weiter.

Die regionaltypische Hofanlage hat einst Wohnen und Landwirtschaft unter einem Dach vereint. Jetzt soll sie von Grund auf modernisiert werden. Das beginnt bei der Ertüchtigung der Fundamente und dem Schutz vor aufsteigender Feuchtigkeit. Die Wände – im Erdgeschoss massiv, darüber Fachwerkbau – werden gesichert und repariert, Fenster und Türen instandgesetzt und die Klappläden so weit wie möglich erhalten. Auch eine Restaurierung der Schmuckelemente innen und außen ist vorgesehen, insbesondere von Wandmalereien, Schnitzereien und Stuckrosetten.

Im Inneren soll der Bauernhof künftig allein zum Wohnen genutzt werden. Dazu sind insgesamt acht Wohnungen geplant – zum Teil für die Familie selbst, zum Teil zur Vermietung. „Dadurch kann dieses ortsbildprägende und sowohl heimat- wie forschungsgeschichtlich interessante Gebäude erhalten werden“, ergänzt Roland Bürkle. „Aus Sicht der Denkmalpflege wird dies nachdrücklich begrüßt.“

Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ fördert die Denkmalstiftung Baden-Württemberg insbesondere private Initiativen und gemeinnützige Bürgeraktionen, die sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land engagieren. Insgesamt 30 Projekte unterstützt die Stiftung bürgerlichen Rechts bereits in diesem Jahr.

Seit ihrer Gründung 1985 hat sie über 1.600 Vorhaben mit mehr als 65 Millionen Euro gefördert, um Baudenkmale vor dem Verfall zu retten. Zwei Drittel davon waren Anträge von Privaten, Fördervereinen und Bürgerinitiativen. Möglich war dies, weil sie neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital auch erhebliche Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält. Für die Förderung und die Öffentlichkeitsarbeit zum Denkmalschutz bleibt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg aber mehr denn je auf großzügige Spenden angewiesen.

Foto: J. Krknjak, Eutingen-Göttelfingen