Gewusst wo? Denkmale im Land Nr.: 2/2022

Artikel eingestellt am 11. Mai 2022

„Ein entzückendes, stimmungsvolles Stück Arbeit, das so glücklich in den Abmessungen, so idyllisch reizvoll in der Stimmung ist! Der Rundgang mit den Säulenstellungen liefert, eben infolge der Säulen, herrliche Landschaftsausschnitte, kräftig gerahmt, sowohl nach dem dampfenden Häusermeer der Tiefe wie nach der gegenüberliegenden Berglehne. Auch nach Westen geht der Blick in den Zauber der Sonnenuntergänge, die dem kleinen Tempelchen das Beste ihres Reizes spenden.“

Soweit die euphorische Rezension von 1914 zu unserem Rätselobjekt in einer Kunstzeitschrift. Das gesuchte Objekt erinnert entfernt an einen Monopteros mit Rundkuppel und aufgesetztem Tambour. Unterhalb des Rätselpavillons verbirgt sich ein prachtvoller Saal, der an ein Nymphäum erinnern soll, – alles Begriffe, die wir unlängst in unseren „Details am Bau“ gewürdigt haben.

Insgesamt zählen „Tempelchen“ und „Nymphäum“ zu einer äußerst repräsentativen Anlage, Mitte des 19. Jahrhunderts mit einer klassizistischen Villa begonnen. Das Hauptgebäude wurde 1964 abgerissen, weil der damalige Oberbürgermeister die Erhaltungskosten nicht tragen wollte. Keinesfalls denkmalfreudiger war sein Nachfolger, auf den 1978 unser gesuchter Pavillon überkommen war. Am liebsten sei ihm gewesen, „das Ding würde einstürzen“. So ist es überliefert.

Doch dann griff der Denkmalschutz ein, und heute ist unser Rätselpavillon eines der beliebtesten Open-Air-Objekte der Stadt. Der kunstreiche Unterbau am Fuß der Anlage, in dem Deckenstuck und das Marmormuster des Bodens aufs Gekonnteste harmonieren, ist mittlerweile zu einem edlen Veranstaltungsort geworden.

Wir suchen deshalb die Namen der Rätselpavillons sowie der beiden in Sachen Denkmalschutz fremdelnden Oberbürgermeister.

Raten Sie mit!
Wenn Sie die Lösung kennen oder herausgefunden haben, senden Sie die Antwort bis 31. August 2022 über das unten stehende Formular.

Unter den Einsendern verlosen wir fünf Exemplare des auf Seite 10 beschriebenen Werks zum Freiburger Münsterturm.

Und bitte denken Sie daran, der Veröffentlichung Ihres Namens im Falle eines Gewinnes zuzustimmen, sonst bleiben Sie leider anonym.

    Ihr Name (Pflichtfeld / Vor- und Nachname)

    Adresse/Straße (Pflichtfeld)

    Ihre Postleitzahl (Pflichtfeld)
    in Ort (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Wir suchen deshalb die Namen der Rätselpavillons? (Pflichtfeld)

    Sowie der beiden in Sachen Denkmalschutz fremdelnden Oberbürgermeister? (Pflichtfeld)

    Ja, ich bin mit der Veröffentlichung meines Namens und Wohnortes im Falle eines Gewinns einverstanden.