Rittersaal Wolfegg ist Denkmal des Monats Mai 2016

Artikel eingestellt am 3. Mai 2016

Stuttgart / Wolfegg – Liebhaber der klassischen Musik kennen den prunkvollen Rittersaal im fürstlichen Schloss in Wolfegg. Denn bei den Internationalen Wolfegger Konzerten gastieren hier hochkarätige Musiker und Orchester. Jetzt ist der herrschaftliche Raum mit seinen barocken Deckenfresken und seinen 24 stattlichen Ritterstatuen an den Wänden von der Denkmalstiftung Baden-Württemberg zum Denkmal des Monats Mai gekürt worden.

Nur selten haben Interessierte Zugang zu dem prächtigen Rittersaal – denn die Adelsfamilie Waldburg-Wolfegg bewohnt das vierflügelige Renaissanceschloss, ein über die Region hinaus bedeutsames Kultdenkmal. Führungen während der Festspiele bieten Gelegenheit, den 52 Meter langen Saal mit seinen 24 lebensgroßen Holzskulpturen der Truchsessen von Waldburg sowie die dekorative barocke Deckenausmalung von Franz Georg Herrmann bzw. Johann Martin Zick zu bestaunen. In der heutigen Form ausgestattet wurde der Rittersaal zwischen 1691 und 1700. Künstlerischer Leiter war Stuckateur Balthasar Krimmer (1653-1702) aus Wangen.

In den vergangenen Jahren hat die Denkmalstiftung Baden-Württemberg die Restaurierung der Raumschale des Rittersaals und der Skulpturen mit einem nennenswerten Betrag gefördert.

Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg setzt sich stark für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land ein. 38 Projekte hat die Stiftung bürgerlichen Rechts allein im Jahr 2015 unterstützt, seit ihrer Gründung 1985 waren es annähernd 1.400 Vorhaben. Möglich war dies, weil sie neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital auch Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält. Für die Förderung und die Öffentlichkeitsarbeit zum Denkmalschutz bleibt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg aber mehr denn je auf großzügige Spenden angewiesen.