Denkmalstiftung Baden-Württemberg hat neuen Vorstand

Artikel eingestellt am 8. Dezember 2020

Das Paradies in Baden-Baden

v.l.n.r: Dipl.-Ing. Wolfgang Riehle; Ministerialrätin Annika Ahrens; Bürgermeister a.D. Roland Bürkle, Vorsitzender des Vorstands; Prof. Dr. Claus Wolf; Staatssekretärin Katrin Schütz, Vorsitzende des Kuratoriums; Erich Fürst von Waldburg zu Zeil und Trauchburg, stv. Vorsitzender des Vorstands

Stuttgart – Zum neuen Mitglied des Vorstands der Denkmalstiftung Baden-Württemberg und zu dessen Vorsitzenden wurde Roland Bürkle, der frühere Bürgermeister der Stadt Bad Wurzach, gewählt. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Erich Fürst von Waldburg zu Zeil und Trauchburg.

Neu in den Vorstand kam Dipl.-Ing. Wolfgang Riehle, Ehrenpräsident der Architektenkammer Baden-Württemberg. Wie bislang gehören Ministerialrätin Annika Ahrens, Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, und Prof. Dr. Claus Wolf, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege, dem Vorstand an.

Altershalber ausgeschieden sind die langjährigen Vorstandsmitglieder Prof. Dr. Rainer Prewo, bislang Vorstandsvorsitzender, und Dr.-Ing. Eckart Rosenberger. Geschäftsführer ist wie bisher Ministerialrat a.D. Peter Rothemund. Vorstand und Geschäftsführer der Denkmalstiftung Baden-Württemberg arbeiten ausschließlich ehrenamtlich.

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg ist eine private Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Stuttgart. Sie fördert den Erhalt von Kulturdenkmalen in Baden-Württemberg und unterstützt dazu vor allem Privatpersonen und Bürgergruppen, die sich vor Ort für die Instandsetzung und Pflege der Denkmale einsetzen.

Gegründet wurde sie 1985 auf Initiative von Ministerpräsident Lothar Späth und Dr. h.c. Carl Herzog von Württemberg. Bis heute hat sie annähernd 63 Mio. Euro bewilligt, mit denen rund 1.600 Denkmale im Land erhalten oder gerettet werden konnten.

Foto: © Denkmalstiftung Baden-Württemberg