Güterhalle St. Georgen: Kulturhalle erzählt Industriegeschichte

Artikel eingestellt am 29. Mai 2015

Stuttgart / St. Georgen – Die ehemalige Güterhalle der badischen Schwarzwaldbahn in St. Georgen ist Denkmal des Monats Juni 2015. Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg vergibt dem Kulturdenkmal diese Auszeichnung. Denn die Renovierung und Umnutzung des einstigen Warenlagers zu einer Kulturhalle ist einerseits als aktiver Beitrag zur Stadt- und Tourismusentwicklung St. Georgens zu werten. Andererseits wird damit auch ein historisches, vom Verfall bedrohtes Gebäude erhalten, das für die Industriegeschichte St. Georgens und der badischen Schwarzwaldbahn steht.

Die Halle aus dem Jahr 1873 ist die letzte dieser Art. 2013 hat der Verein Technikmuseum St. Georgen das marode Gebäude gekauft und so vor dem Abbruch gerettet. Nach der Sanierung sollen in dem ehemaligen Warenlager Kulturveranstaltungen und Ausstellungen stattfinden. Die grundlegende Instandsetzung des Kulturdenkmals hat die Denkmalstiftung Baden-Württemberg erst im April 2015 mit einem nennenswerten Betrag aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale unterstützt.

Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg fördert nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ besonders private Initiativen und gemeinnützige Bürgeraktionen, die sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land engagieren. Im Jahr 2014 hat die Stiftung bürgerlichen Rechts 38 Kulturdenkmale unterstützt. Seit ihrer Gründung 1985 hat sie mehr als 1.300 Maßnahmen gefördert, um Bauwerke vor dem Verfall zu retten. Möglich ist dies nur, weil sie seit 2013 neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital auch erhebliche Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält. Zusätzlich ist die Denkmalstiftung stets auf Spenden von Unternehmen wie Privatleuten angewiesen, um die Sanierung von Kulturdenkmalen zu fördern.