Unterstützen Sie die Arbeit der Denkmalstiftung Spenden Sie jetzt!

Bürgerpreis 2021

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg zeichnet seit 2001 vorbildliches bürgerschaftliches Engagement zur Erhaltung von Kulturdenkmalen in Baden-Württemberg aus. Die Auszeichnung ist jeweils mit einer Dotation in Höhe von 5.000 EUR verbunden. Mit dem Bürgerpreis 2021 würdigt die Denkmalstiftung Baden- Württemberg die jahrzehntelange herausragende Leistung des „Fördervereins Nordstetter Schloß e.V.“ für den Erhalt und die umfassende Sanierung des ortsbild- und landschaftsprägenden Nordstetter Barockschlosses von 1739/40.

Das Schloss im Horber Ortsteil Nordstetten

Das Schloss im Horber Ortsteil Nordstetten ist der einzige Repräsentationsbau, der im Zeitalter des Barocks von einem Mitglied der schwäbischen Reichsritterschaft – Freiherr Karl Heinrich Keller von Schleitheim – vollständig neu errichtet wurde. Das dreistöckige Giebelhaus mit einer Breite von 19 und einer Länge von 34 Metern wurde 1739 bis 1740 auf dem Kellergewölbe des alten Nordstetter Renaissanceschlosses aus dem 16. Jahrhundert gebaut. Vom Vorgängerbau aus dem Jahre 1586 ist noch der an der nord-östlichen Seite gelegene Wehrturm erhalten. 1858 erwarben der damalige Schultheiß der Gemeinde Josef Schneiderhan und 19 weitere Bürgern als letzte Käufer das Schloss. Seitdem ist es im Besitz der Gemeinde und unter anderem auch Sitz der Teilortsverwaltung. Doch die Zeit nagt an allen alten Dingen: Durch eine Granate im Zweiten Weltkrieg getroffen und durch Einbauten, unter anderem eines Schlachthauses und einer Mosterei, litt die Bausubstanz. Schäden in der Dachkonstruktion, Mauerwerksrisse, Putzabplatzungen und Durchfeuchtungen prägten mehr und mehr den monumentalen Baukörper.

Das Wappen im Eingangstympanon ist aufgefrischt.

Ein Verein für das Schmuckstück

„Unser Förderverein Nordstetter Schloss blickt auf über 20 Jahre und viele Erfolge zurück – viele tausend ehrenamtliche Arbeitsstunden wurden geleistet“, beberichtet der 1. Vorsitzende Eugen Schlotter. Gemäß seiner Satzung ist es Zweck des gemeinnützigen Vereins, das Gebäude zu sanieren und einer nachhaltig denkmalverträglichen öffentlichen Nutzung zuzuführen. Der 1999 von 28 Bürgern gegründeten Gemeinschaft, die seit 2001 auch Pächter des Schlosses ist, ist es zu verdanken, dass das ortsbild- und landschaftsprägende Bauwerk mit seiner beeindruckenden Pilastergliederung, seinem volutenverzierten Giebel, mit Hof und Turm heute als weithin sichtbares Schmuckstück dasteht.

Angefangen hatte der Verein, der inzwischen rund 300 Mitglieder hat, vor rund 20 Jahren mit der Substanzsicherung und Außenrenovierung. Doch danach gingen die Arbeiten nicht aus. Mit Architekt Albrecht Laubis konnte man dafür einen im Denkmalschutz versierten Fachmann gewinnen.

Finanzhilfen der Denkmalstiftung Baden-Württemberg

In den zurückliegenden zwei Jahrzehnten hat die Denkmalstiftung Baden-Württemberg die Erhaltungs- und Restaurierungsarbeiten am Schloss durch Zuschüsse in Höhe von insgesamt 126.000 Euro unterstützt.

Stätte für Begegnung und Bildung

Filigrane Bandelstuckdecke im Inneren.

Mit dem 100 Personen fassenden Bürgersaal wurde ein repräsentativer Raum für Feste und Konzerte geschaffen. Öffentlich zugänglich ist das Schloss auch durch das dortige Berthold-Auerbach-
Museum. Es illustriert die Lebens- und Wirkungsgeschichte des 1812 in Nordstetten geborenen Erzählers und Romanciers Auerbach. „Was wäre Nordstetten ohne sein Schloss und was wäre das Schloss ohne Förderverein?“, fragte Bürgermeister Ralph Zimmermann in seinem Grußwort zum 20-jährigen Jubiläum des Vereins. Die Stadt schaffe es nicht allein, alle Gebäude in dem Zustand zu erhalten, wie es nötig wäre.

Hohe Auszeichnung für vorbildliches Engagement

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg zeichnet seit 2001 vorbildliches bürgerschaftliches Engagement zur Erhaltung von Kulturdenkmalen in Baden-Württemberg aus. „Dass unser mit 5000 Euro dotierter Bürgerpreis 2021 an den Förderverein Nordstetter Schloss geht, ist nicht nur Dank für ein großartiges Engagement, sondern auch Ermutigung und Unterstützung für die weitere Arbeit“, erklärte Roland Bürkle, Vorsitzender der Denkmalstiftung Baden-Württemberg, anlässlich der Vorstandsentscheidung zur Preisvergabe. „Zielsetzung und Erfolge des Vereins sind ganz im Sinne des Leitmotivs unserer Stiftung: Bürger retten Denkmale!“

Der Bürgerpreis wurde am 23. September 2021 in Nordstetten in einem Festakt durch Katrin Schütz, Vorsitzende des Kuratoriums der Denkmalstiftung Baden-Württemberg, an die Vorstandschaft des Vereins überreicht.